Freitag, 26. November 2010

The Real Teese

Artikel erstmalig veröffentlicht am 27. November 2009
Der Titel ist ein Wortspiel wie es bei Englischsprachigen Burlesque Tänzerinnen oft verwendet wird. Ihre Künstlernamen sind Verballhornungen von verführerischen oder anzüglichen Worten. 'Tease' bedeutet 'Verführung' auf Deutsch, während 'Teese' keine Bedeutung hat aber genauso wie 'Tease' gesprochen wird (Ties). The 'Real Teese' bedeutet so viele wie 'Wahrhafte Verführung' nur eben eigentlich falsch geschrieben.

Meine gute Güte, wo soll ich das nur einordnen?  Dita Von Teese (engl.) Burlesque Star, Pinup, Mode Idol, Buchautor,... das könnte zu Kunst, Mode & Schönheit, oder Gallerie gehören,... zum Schluss habe ich mich nun entschieden die Lifestyle Kategorie (englische Version) zu benutzen. Denn Lebensart ist was sie verkörpert, Weiblichkeit, Stil, Verführung und Kontrolle.

Ich habe ihr Buch Burlesque and the Art of the Teese (engl.) gelesen und dort beschreibt sie dass sie nie aufhört ihre Flügel zu spreizten und sich immer treu bleibt. Sie ist 'Die Teese' 24 Stunden am Tag, und sie ist erfolgreich damit. Nicht jeder kann das von sich sagen.

Am Freitag, 27. November 2009 kam sie also nach London um ihr neues Buch zu signieren, und nichts konnte uns, das sind der gute Gatte und ich, davon abhalten, unseren Weg in die grosse Stadt zu machen, um sie zu sehen.

Ich muss gestehen, am Ende hab ich mich dann doch nicht angestellt. Für mich war es noch nie etwas Besonderes ein Autogram zu besitzen, aber ihre Fans zu beobachten, das war interessant.
Es macht mir einfach Spass die Atmosphäre aufzusaugen, und zu sehen wie geduldig und freundlich sie mit ihrer Fangemeinde ist.

Zunächst konnte ich allerdings gar nichts sehen. Der von der Buchhandlung zur Verfügung  gestellte Raum war recht klein, und im Eingangsbereich des Geschäftes, so dass sich normale Kunden  durchdrängen mussten. Professionelle Fotografen standen dichtgedrängt und als sie dann auftrat ging ein Blitzlichtgewitter los, und sie wurde gebeten Posen einzunehmen. Es war wie im Fernsehen.


Als sie dann endlich ihren Tisch erreicht hatte durften die Fans einer nach dem anderen vortreten.Viele hatten kleine Geschenke für sie, bekamen ihre Unterschrift in die mitgebrachten Bücher und konnten ein Foto machen lassen. Ein ganz bisschen grün vor Neid bin ich dann doch geworden: Nie würde ich ein Bild mit ihr zusammen haben wollen, ich sähe wie eine alte Krähe neben ihr aus. In einer früheren Ausgabe von IL hatte ich mich schon gefragt:

... sieht sie wohl einfach toll aus,
ist sie mit Schminke zugeklebt und bei ihr sieht das einfach toll aus, oder
sieht es nur auf Bildern gut aus und man möchte sie eigentlich nicht aus der Nähe sehen?

Ich kann Euch sagen: Sie sieht fantastisch aus... da war zwar perfektes Licht und das Make-up war artistisch, das Haar war offensichtlich mit einer ganzen Flasche Haarspray festgeklebt - sowieso der einzige Weg um in England sowas wie eine Frisur zu haben, bei der ewigen Luftfeuchtigkeit - aber es war alles absolut makellos und angemessen. Ich denke der ganze Look funktioniert einfach für sie und sie würde auch bei schlechtem Licht noch gut aussehen, während ich mit solchem Haar und Make-up einfach nur eine blöde Figur machen würde.

Das ist die Sache mit dem 'Stil haben'! Sie hat ihren gefunden. Es funktioniert für sie und einfach nur kopieren ist nicht genug. Wir müssen unseren eigenen finden. In dieser Hinsicht ist sie eine wunderbare Inspiration.

Dita ist on Twitter und ich folge ihren Kommentaren dort schon seit einer Weile. So war ich natürlich scharf darauf andere Meinungen dort zu finden, und etwas erstaunliches passierte: Sie dankte einzelnen Leuten für die Geschenke, die sie erhalten hatte und beantwortete viele Fragen so ausfürhlich das man nicht denken würde, dass sie nur 140 Zeichen für jede zur Verfügung hatte. Diese Tweets waren ehrlicher als jedes Interview, in dem man immer nur eine gefilterte Version ihrer Worte finden würde.

Und damit verwehre ich jegliche Kritik an Twitter & Co. Man braucht diese Medien einfach nur so zu verwenden wie man sein Leben leben sollte: Mit Stil!

Und hier sind noch ein paar Fotos von ihren Fans.



























... und so wird's richtig gemacht!


Keine Kommentare:

Kommentar posten